Was Sie über mich wissen sollten

Mein Name ist Ursula Bien. Ich bin 1963 geboren und habe an der Ruhruniversität in Bochum Biologie mit den Schwerpunkten Biotechnologie, Biochemie und Biophysik studiert.

 Nach Erlangung des Diploms arbeitete ich vier Jahre lang am Institut für Biotechnologie am Forschungszentrum Jülich. 1992 ging ich in die Pharmaindustrie und war im Laufe meiner Karriere für weltweit tätige Unternehmen sowohl im Außendienst als auch im medizinischen Marketing tätig. Mein Arbeitsschwerpunkt lag dabei von Anfang an im Bereich der Hämatologie und Onkologie (Blutkrebs, Stammzelltransplantation, Tumore).

Fast 15 Jahre lang war ich Geschäftsführerin eines kleinen forschenden Pharmaunternehmens, welches ein Medikament zur Bekämpfung einer seltenen bösartigen Bluterkrankung, der Haarzellen-Leukämie (HZL), entwickelt hat. Während dieser Zeit habe ich mich auch wissenschaftlich mit der HZL und anderen seltenen Erkrankungen beschäftigt. Solche Erkrankungen werden aufgrund Ihrer Seltenheit auch „Waisenerkrankungen“, orphan- oder rare diseases genannt.

Motiviert durch die Fragen krebskranker Patienten, ob man zusätzlich zur schulmedizinischen Behandlung noch selbst etwas für seine Gesundung tun könne, begann ich mich mit alternativen und komplementären Therapieverfahren zu beschäftigen. Ich absolvierte eine Zusatzausbildung als Heilpraktikerin an der Walter-Knäpper-Schule in Bochum, bildete mich an der Akademie für Mikronährstoffmedizin in Essen im Bereich orthomolekularer Medizin weiter und machte bei Prof. Dr. Nikolai Worm eine Ausbildung als „low carb“ Ernährungsberaterin.

Von diesem „Blick über den Tellerrand“ habe ich enorm profitiert und konnte meinen Horizont im Laufe der Jahre mehr und mehr erweitern.

Nicht zuletzt durch den wissenschaftlichen Austausch mit Dr. med. Ulrich Strunz fand ich zum Thema Epigenetik und Bluttuning. Von Prof. Dr. med. Jörg Spitz lernte ich alles Wesentliche zum Thema Vitamin D, von Frau Prof. Dr. Ulrike Kämmerer und der Ökotrophologin Ulrike Gonder zur ketogenen Ernährung sowie von Dr. med. Peter Heilmeyer zum Thema Diabetesbehandlung und Prävention.

Eine wesentliche Wissenserweiterung verdanke ich außerdem der praxis- und lebenserfahrenen Fachärztin Marianne Krug, in deren Akana-Akademie in Frankfurt ich mich zum „Hormoncoach“ ausbilden ließ. Seitdem bin ich auch in Sachen Kinderwunsch, Schilddrüsenstörungen und Wechseljahrsbeschwerden ein Ansprechpartner für meine Patientinnen und Patienten.

Unterstützt werde ich seit fast 40 Jahren von meinem wundervollen Ehemann Detlev von Glinski. Er stärkt mir seit 1980 den Rücken. Seine Expertise als Fitnesstrainer B und Fachmann für Sporternährung bildet eine wunderbare Schnittmenge zu meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin. Als 18-facher Ironman auf der Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Rad fahren und 42,195 km Laufen) genießt er meine Bewunderung und motiviert mich tagtäglich dazu, meinem Körper die lebensnotwendige Bewegung zu gönnen.

PP Ruhr Park (1 von 5)
4AC170B4-DA61-4D7B-9AB7-D8CD35BC7161_4_5005_c
bdh_logo_eV_gruen_rgb1
Menschliche Medizin

©  Ursula Bien & Detlev von Glinski