Lehrerin-ohne-Hintergrund

News


hier stehen immer wieder

Ideen, Neuigkeiten oder Tipps

Warum messen wir Ihren Omega-3 Index?

Hier eine kurze Erklärung von unserem Labor, Omegametrix.

HS-Omega-3 Index® und Herz-Kreislaufsystem
Ein gesundes Herz ist eine wesentliche Voraussetzung für ein langes Leben. Ein niedriger HS-Omega-3 Index® ist ein Risikofaktor für einen Herzinfarkt. Dem Herzinfarkt vorbeugen ist entscheidend, da immer noch etwa die Hälfte der Menschen vor Erreichen des Krankenhauses am Herzinfarkt stirbt.

Im Vergleich zu einem niedrigen HS-Omega-3 Index® (z.B. um 4%) ist bei einem optimalen HS-Omega-3 Index® zwischen 8 und 11% unter anderem:
  • das Risiko für einen Herzinfarkt deutlich niedriger
  • das Überleben nach Herzinfarkt deutlich länger
  • der plötzliche Herztod bis zu 10-mal unwahrscheinlicher
Die größten kardiologischen Fachgesellschaften in Europa und den USA empfehlen Fisch und Omega-3 Fettsäuren, um kardiovaskulären Erkrankungen vorzubeugen, in der Nachbehandlung nach Herzinfarkt, zur Vorbeugung des plötzlichen Herztodes und bei Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Die Empfehlungen beruhen auf umfangreichen wissenschaftlichen Daten, nicht nur aus großen randomisierten Interventionsstudien. Große Interventionsstudien zeigten öfter keine Wirkung von EPA und DHA, weil sie schwerwiegende Fehler im Studiendesign hatten. Als Ziel für die Behandlung mit Omega-3 Fettsäuren empfehlen wir einen HS-Omega-3 Index® von 8% - 11%. Wurde die Zufuhr von Omega-3 Fettsäuren erhöht, dann sollte nach drei Monaten der HS-Omega-3 Index® erneut gemessen werden.

Veröffentlicht am 10.05.2020 15:38 Uhr.

©  Ursula Bien & Detlev von Glinski